Paarberatung / Sexualberatung

< zurück

Ansprüche an Partnerschaft und eine erfüllte Sexualität sind hoch – und halten oftmals dem Alltag nicht stand.

Paarbeziehungen, die über die erste Verliebtheit hinaus andauern, haben immer wieder mit Herausforderungen zu tun: Gerade das, was zu Beginn der Beziehung anziehend war, kann stören, verärgern oder voneinander distanzieren.
Oft stellt sich das Gefühl ein: wir können nicht mehr miteinander reden, verstehen uns nicht in unseren Bedürfnissen, es gibt immer wieder Missverständnisse und Streit, der sich häufig an kleinen Dingen des Alltags festmacht.

Partnerschaftliche Konflikte zeigen sich dann an lieblosem Umgang miteinander, an sexuellen Problemen bzw. an dem Eindruck, nur noch nebeneinander her zu leben.

Wenn Sie sich als Paar in einer Krise erleben und sich auf den Weg machen dies anzuerkennen, ist schon der erste Schritt getan! Konflikthafte Zeiten bedeuten nicht, dass alles schief läuft oder verloren ist, sondern sich die Beziehung weiterentwickeln möchte.

… hier ist Paarberatung hilfreich!

  • Sie haben das Gefühl, Gespräche bringen nichts mehr, lösen keine Konflikte und schaffen keine Nähe
  • Angriffe, Streit oder Gleichgültigkeit dominieren Ihr Zusammensein
  • Die gegenseitige Wertschätzung ist Ihnen abhanden gekommen

  • Eine*r von Ihnen oder beide sind in einer Ausnahmesituation schwer belastet (Kindererziehung, Pflege, Beruf, Krankheit etc.) und die Beziehung leidet darunter
  • Sie verspüren keine Lust mehr auf gemeinsame Sexualität, die Erotik ist verschwunden oder es gibt trennende unterschiedliche sexuelle Wünsche
  • Sie möchten einfach wieder mehr Spaß, Lust und Leichtigkeit spüren
  • Sie spielen mit dem Gedanken fremd zu gehen oder sich zu trennen und möchten sich nochmal eine Chance geben
  • Die Kinder sind aus dem Haus und Sie sind auf der Suche danach, was miteinander verbindet und weiter trägt
  • Paarbeziehung braucht stetige gemeinsame Weiterentwicklung und gute Pflege, wie funktioniert das?

 „Die eigentliche Fähigkeit zum Lieben entwickelt sich dann, wenn ein Paar nicht mehr auf Wolken schwebt.“ (David Schnarch)